Idyllische Natur und friesische Ursprünglichkeit

Willkommen in Morsum

Inmitten der Heidelandschaft, umgeben vom Wattenmeer liegt Morsum. Am östlichsten Ort der Insel beginnt und mündet der Hindenburgdamm, welcher Sylt mit dem Festland verbindet.

Morsum steht wie kein anderer Ort für Ursprünglichkeit und friesische Tradition. Hier leben in Bauernhöfen und Friesenhäusern noch viele Sylter, die teilweise sogar die originale, friesische Sprache ,,Sölring‘‘ beherrschen. 

Im Süden von Morsum bieten weite Wiesen und Felder ein Eldorado für Spaziergänger und Radfahrer. Besonders reizvoll: Eine Radtour entlang des Deichs vor der Kulisse des Wattenmeers.

An der Wattseite befindet sich ein Wunder aus der Eiszeit – das Morsumer Kliff. Durch Eiszeitgletscher wurden über Millionen Jahre viele verschiedene Erdschichten zusammengepresst, und zu einem Berg geformt, welcher durch das Meer wieder freigespült wurde. Dadurch entstand das Morsum Kliff, welches in seinem geologischen Aufbau in ganz Europa einmalig ist. Diese imposante geologische Formation am östlichsten Zipfel der Insel dokumentiert zehn Millionen Jahre Erdgeschichte. 1923 wurde der Gletscher als eines der ersten Gebiete auf Sylt unter Naturschutz gestellt. Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. mit Sitz in Braderup veranstaltet beinahe täglich spannende Führungen, bei denen man viel über die Eiszeitgletscher lernen kann. Mit etwas Glück, können sogar Fossilien im Kliff entdeckt werden. Ein lehrreiches Abenteuer für Groß und Klein, welches man bei einem Besuch in Morsum nicht verpassen sollte. 

KULINARIK

Die Traditionsbäckerei und Konditorei Jürgen Ingwersen ist nicht nur im Sommer ein beliebter Ort für eine Stärkung nach einer ausgiebigen Wattwanderung oder Fahrradtour. Hier gibt es hausgebackene Kuchen, Süßspeisen und auch herzhafte Leckereien.

Wenn es abends etwas Besonderes sein darf, lädt zum Beispiel das Severins Resort & Spa „Landhaus Morsum“ zu kulinarischen Genüssen ein.

AKTIVITÄT

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – jeder der einmal am Sylter Strand entlang geritten ist, wird das bestätigen. In Morsum haben Anfänger und Fortgeschrittene die einmalige Gelegenheit, die Sylter Natur bei einem sportlichen Ausritt zu genießen.

Sportlich wird es auch im Golfclub Morsum, welcher als einer von vier Sylter Golfplätzen zum Abschlag einlädt.

Außerdem kommen auch große und kleine Wasserratten in Morsum voll auf ihre Kosten. Direkt hinter dem Deich findet sich die Morsumer Badestelle, in welcher man bei Flut nach Lust und Laune planschen kann. Zu Ebbezeiten, ist die Stelle ein beliebter Startpunkt für geführte Wattwanderungen.

GESCHICHTE

In Morsum zeigt sich die Insel von ihrer ursprünglichsten Seite. Hier ist nicht nur die friesische Sprache, sondern auch das Ringreiten noch lebendig. Eine Besonderheit ist auch die Morsumer Kirche ohne Turm. Eine starke Armut zwang vor vielen Jahren die Gemeinde von Morsumer Fischern, Seeleuten und Bauern, die Größe des Kirchenbaus auf ein Mindestmaß zu beschränken und auf einen Kirchturm zu verzichten. Stattdessen steht bei der Morsumer Kirche Sankt Martin ein hölzerner Glockenstapel, welcher bis heute die Glocke trägt. Dieses einmalige Bild macht heute den charmanten Charakter der kleinen Kirche aus.